Geleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit Essstörungen

Oftmals fühlen sich Eltern und Angehörige von Menschen, die eine Essstörung haben, allein gelassen und ohnmächtig.
Ziel der Selbsthilfegruppe ist es im gemeinsamen Gespräch besser mit Betroffenen umzugehen, Fehler im Verhalten zu erkennen und zu verändern und positive Erfahrungen auszutauschen.

Referentin: Caroline Prantner-Kaltenegger
nächste Termine: 24.10., 21.11., 19.12.2019 und 23.01.2020, jeweils um 19:00 Uhr (am 24.10. und 21.11. beginnt die Gruppe um 19:15 Uhr)
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg 
Beitrag: EUR 5,00/Termin und Teilnehmer*in
Anmeldungen sind jederzeit möglich!

Rückfragen und Anmeldungen erbeten unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Tel.: 0662/44 22 55

 

Diese Übungen bieten Frauen die Möglichkeit einmal oder an allen angebotenen Terminen eine Art "Pause" zu probieren;
sie sind auch alltagstauglich.

Leitung: Marietta Hajek
Termine: jeden Dienstag und Donnerstag im Oktober 2019 (Beginn: 03.10.2019), jeweils von 12:15 bis 12:45 Uhr
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Beitrag: = kostenloses Angebot =


Eine Veranstaltung im Rahmen der SALZBURGER AKTIONSTAGE PSYCHISCHE GESUNDHEIT 2019

des Kuratorium Psychische Gesundheit
Weitere Informationen und Veranstaltungen zu den Aktionstagen: Programm-Aktionstage2019

 

Dieser Yogakurs ist eine Einladung an alle Frauen, denen es ein Bedürfnis ist, in einer gleichgesinnten Gruppe die inspirierende Erfahrung einer gemeinsamen Yogapraxis zu erleben.

Die Freude am Experimentieren in den verschiedenen Varianten von Yogapositionen und das positive Erleben des eigenen Körpers stehen hier im Vordergrund - befreit von jeglichem Leistungsgedanken!

 

Termine: Jeden Donnerstag von 03. Oktober bis 05. Dezember 2019, von 17:30 bis 19:00 Uhr
Leitung: Martina Kreuzer
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Beitrag: EUR 130,00 für 10 Abende
Anmeldungen direkt bei Frau Martina Kreuzer unter der Tel.: 0664/ 50 30 408

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem FrauenGesundheitsZentrum Salzburg.

(Bild: Martina Kreuzer 2019)

 

Im Vortrag geht es darum, was Frauen besonders "kränkt" und wie sich frau individuell, aber auch auf gesellschaftlicher Ebene dagegen vielleicht etwas "immunisieren" kann.
Frauengesundheit umfasst Körper und Seele; das Wissen darum, was mein Wohlbefinden mit einer Frauenzeitschrift zu tun hat, kann helfen, sich und auch anderen Frauen und Mädchen in meiner Umgebung zu stärken und damit vielleicht auch psychisch gesünder zu erhalten. Darüber hinaus wird es auch Fakten zum "kleinen" Unterschied zwischen Männern und Frauen gehen.

Termin: Dienstag, 15. Oktober 2019 von 19:00 bis 20:30 Uhr
Referentin: Mag.a Aline Halhuber-Ahlmann
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Beitrag: = kostenloses Angebot =
Anmeldungen erbeten unter 0662/44 22 55 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Eine Veranstaltung im Rahmen der SALZBURGER AKTIONSTAGE PSYCHISCHE GESUNDHEIT 2019

des Kuratorium Psychische Gesundheit
Weitere Informationen und Veranstaltungen zu den Aktionstagen: Programm-Aktionstage2019

 

„Wenn sich die Gedanken und der Alltag nur noch um Essen oder Nichtessen drehen
und wenn die Gewichtskontrolle das Wichtigste im Leben ist.“

Wir leben in einer Welt, in der Gesundheit nicht so wichtig ist, wie der perfekte Körper, den wir den Schönheitsidealen der Gesellschaft unterwerfen und in der die Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken das ist, was über den Wert eines Menschen entscheiden kann. Was heißt es, wenn wir auferlegten Idealen hinterherrennen und die eigene Gesundheit auf der Strecke bleibt?
Essstörungen sind ernsthafte psychische Erkrankungen. Ein vertieftes Wissen und Verständnis fehlen meistens, man steht hilflos daneben. Was brauchen Menschen, die darunter leiden?

Wir wollen in diesem Vortrag ein größeres Bewusstsein für Essstörungen und einen ersten Zugang zu der Thematik schaffen, über die eigene Haltung und Einstellung reflektieren und die Scheu vor einer Auseinandersetzung senken.

Das erwartet Sie:

  • Definition von Essstörungen, Erscheinungsformen
  • Ursachen / Schutz / Risikofaktoren
  • Medieneinfluss / Problematik von Schönheitsidealen
  • Grundregeln im Umgang

Termin: Mittwoch, 30. Oktober 2019 von 19:00 bis 20:30 Uhr
Referentin: Caroline Prantner-Kaltenegger
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Beitrag: = kostenloses Angebot =
Anmeldungen erbeten unter 0662/44 22 55 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine Veranstaltung im Rahmen der SALZBURGER AKTIONSTAGE PSYCHISCHE GESUNDHEIT 2019
des Kuratorium Psychische Gesundheit
Weitere Informationen und Veranstaltungen zu den Aktionstagen: Programm-Aktionstage2019

 

Therapeutische Halbjahresgruppe

Welche Erfahrungen habe ich damit gemacht?
Was bedeutet Solidarität, was bedeutet sie für mich persönlich?
Welches Prinzip verfolge ich - Unterstützung ist hilfreich oder ich schaffe alles alleine? Und/oder gibt es etwas dazwischen? Und wie sieht das aus?

Inhalt:
Mit diesen Fragen wollen wir uns gemeinsam auseinandersetzen und auch einen Blick auf die persönliche Geschichte und Geschichten werfen.
Gleichzeitig werden auch der historische Blickwinkel und der soziale Kontext, in dem sich Frauen befinden eine Rolle spielen.

Zielgruppe:
Frauen jeden Alters

Leitung:
DSA Alexandra Eisenmann - Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision, Sozialarbeiterin
DGKS Annemarie Kastinger - Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision
Termine: Therapeutische Halbjahresgruppe bis Februar 2020, jeweils 14tägig dienstags, von 17:30 bis 20:50 Uhr
Start: Dienstag, 05. November 2019 bis 04. Februar 2020 (4 Einheiten zu 45 Minuten und 20 Minuten Pause)
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Voraussetzung: Persönliches Vorgespräch und regelmäßige Teilnahme
Kostenbeitrag: EUR 25,00/Abend und Teilnehmerin

Nähere Auskünfte und Anmeldungen direkt bei DSA Alexandra Eisenmann unter der Tel.: 0699/12 09 07 77

Eine Kooperationsveranstaltung mit dem FrauenGesundheitsZentrum Salzburg.

Gesprächsrunde für Multiplikatorinnen

In Salzburg sind über 400 Frauen und Mädchen von Genitalverstümmelung betroffen; Multiplikator*innen wie Ärzt*innen, Krankenpflegepersonal, Betreuer*innen, Lehrer*innen u.a. haben mit hoher Wahrscheinlichkeit Kontakt mit Betroffenen. Im Kampf gegen Genitalverstümmelung in Österreich erweist sich der kultursensible Zugang nebem dem strafrechtlichen als besonders hilfreich.
Aber wie soll das am besten gehen? Das FrauenGesundheitsZentrum Salzburg bietet in Zukunft im Auftrag des ÖIF in Zusammenarbeit mit dem Wiener Frauengesundheitszentrum FEM SÜD um dem Linzer FGZ Schulungen zu diesem Thema an. Im Rahmen des Projektes "INTACT-Experts" können diese Fortbildungen gebucht werden. Bei dieser einführenden Gesprächsrunde gibt es die Möglichkeit sich über die Schulungen zu informieren und erste hilfreiche Überlegungen mit in den Arbeitsalltag zu nehmen.

Termin: Dienstag, 19. November 2019 von 19:00 bis 20:30 Uhr
Referentin: Mag.a Aline Halhuber-Ahlmann
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Beitrag: = kostenloses Angebot =
Anmeldungen erbeten unter 0662/44 22 55 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Dieses Projekt wird durch den Österreichischen Integrationsfonds finanziert

 

 

 
Diese Gesprächsrunde findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe "16 Tage gegen Gewalt" statt. 

 

Die körperlichen Veränderungen nach einer Schwangerschaft und Geburt, der Alltag mit dem Baby, das gestillt und versorgt werden will, der Schlafmangel und die chronische Erschöpfung fordern von den jungen Müttern alle zur Verfügung stehende Energie. Nach einer Geburt fokussiert sich oft die gesamte Aufmerksamkeit auf das Neugeborene, die neue Familiensituation fordert das junge Paar über alle Maßen. Die neue Rolle als Mutter und Vater tritt in Konflikt mit der Paarbeziehung. In der Folge ziehen sich die Partner zurück und teilen sich dem Anderen nicht mehr mit.
In dieser Situation kann Sexualität nicht mehr als Ressource erlebt werden.
"Du bist meine Partnerin/mein Partner und besonders für mich, ich sehne mich nach dir, hör mir zu und halte mich" muss wieder kommuniziert werden, dann wird Sexualität als besonders intime Form der Kommunikation wieder gelebt werden.

Termin: Mittwoch, 20. November 2019 von 19:00 bis 20:30 Uhr
Referentin: OÄ Dr.in Maria Trattner, Gynäkologin und Sexualmedizinerin
Ort: FrauenGesundheitsZentrum Salzburg, Alpenstraße 48 / 1. Stock, 5020 Salzburg
Beitrag: = kostenloses Angebot =
Anmeldungen erbeten unter 0662/44 22 55 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!